Bild / Poster
Bild / Poster

Steckbrief

Name: Amalia Zeichnerin (Pseudonym von Andrea Kerlen)

Geburtsdatum: 1978

Wohnort: Hamburg

Schreibt: Phantastik und Historisches, mit queeren Charakteren

Warum ich bei PAN bin: Weil ich PAN unter anderen in Bezug auf das Thema Selfpublishing unterstützen möchte, mich die Themen der Vereinsarbeit interessieren und ich mich gern mit anderen AutorInnen vernetzen möchte.

#

Aktuelle Veröffentlichung: „Berlingtons Geisterjäger 3 – Die Türme von London“

Genre: Genremischung aus historisch-viktorianischer Urban Fantasy, Steampunk, Krimi/Mystery, Gothic Horror und queere Romance

Zielgruppe: 18+

Erste Veröffentlichung: „Der Stern des Seth“

Genre: Steampunk-Abenteuer

Zielgruppe: Fans von Steampunk und Abenteuer-Romanen

#

Webseite: amalia-zeichnerin.net

facebook-Profil: amaliazeichnerin

twitter-Account: @Fortunately1

YouTube-Kanal: Amalia Zeichnerin

Lovelybooks-Profil: Amalia-Zeichnerin

#

Wen oder was ich sehr schätze: 

zu viele Menschen und AutorInnen, um sie alle aufzuzählen, daher hier nur ein Zitat:

"Es ist ein menschliches Bedürfnis, Geschichten zu hören. Je mehr wir von Idioten regiert werden und keine Kontrolle über unser Schicksal haben, desto mehr müssen wir einander Geschichten darüber erzählen, wer wir sind, warum wir sind, woher wir kommen und was möglich sein könnte."

Alan Rickman, britischer Schauspieler (1946 - 2016)

Biographie

Amalia Zeichnerin (Pseudonym von Andrea Kerlen) schreibt Phantastik und Historisches, teilweise auch als Genremischung. In fast allen ihren Romanen, Novellen und Kurzgeschichten gibt es queere Charaktere, außerdem legt sie viel Wert auf Diversität.

Amalia recherchiert sehr gern, z.B. Mythologie oder Historisches, weil sie dadurch nicht nur Neues lernt, sondern sich auch inspirieren lässt. Gern mischt sie viele historische Fakten mit frei Erfundenem, so zum Beispiel in ihrer Buchreihe „Berlingtons Geisterjäger“ - hier löst ein Team aus einem Adligen, einer Spiritistin, einem Detektiv, einer Hexe und einer Künstlerin mysteriöse Fälle in einem viktorianischen, steampunkig angehauchten London der 1880ern Jahre, in dem es auch allerhand Übernatürliches gibt.

Die Autorin hat als reine Selfpublisherin begonnen, da sie die künstlerische Freiheit schätzt, die damit verbunden ist. Sie aber auch offen für eine Zusammenarbeit mit Verlagen. Als gelernte Kommunikationsdesignerin erstellt sie gern ihre eigenen Buchtrailer und auch Lesungs-Audiodateien. Sie liest sehr gern szenisch, also mit schauspielerischen Elementen, oder auch mit passenden Sounds oder Musik.

Amalia organisiert in Hamburg seit 2013 ein jährliches Steampunk-Picknick. Von 2015 bis 2017 schrieb sie in ihrer Freizeit regelmäßig Artikel für das Online Steampunk Magazin „Clockworker“. Sie macht gern Spendenaktionen für gemeinnützige Zwecke verschiedener Art, mit ihren Büchern oder mit anderen Dingen. Sie ist außerdem langjährige Liverollenspielerin und Pen & Paper Rollenspielerin, was sich teilweise auch in ihrem Romanen widerspiegelt. Zur Zeit arbeitet sie unter anderem an einem High Fantasy Roman. Amalias Erkennungszeichen ist eine schwarze Baskenmütze voller Buttons.

Bisherige Veröffentlichungen (alle als Selfpublisher)
  • „Der Stern des Seth“
  • „Berlingtons Geisterjäger 1 – Anderswelt“
  • „Berlingtons Geisterjäger 2 – Mördernächte“
  • „Berlingtons Geisterjäger 3 – Die Türme von London“
  • „Frei und doch verbunden“ – historische Gay Romance Novelle
  • „Ein Mann namens Flora“ – historische Gay Romance Novelle
  • „Sein wahres Selbst“ – historische Gay/Transgender Romance Novelle