Einfach phantastisch: Am Donnerstag ist auf der Leipziger Buchmesse der SERAPH verliehen worden. Der Jurypreis für phantastische Literatur wird in drei Kategorien vergeben.

PAN gratuliert allen Preisträgern ganz herzlich!

In der Kategorie »Bester Independent-Titel« war der SERAPH zuletzt 2016 vergeben worden. Ab diesem Jahr soll er fest etabliert sein. Die Auszeichnung ging diesmal an PAN-Mitglied Janna Ruth für »Im Bann der zertanzten Schuhe«. Die moderne Märchenadaptation verlegt die Grimm’sche Handlung in einen geheimnisvollen Nachtclub.

Als »Bestes Buch« wurde »Der Kanon mechanischer Seelen« von Michael Marrak ausgezeichnet. Erschienen ist das Buch im Amrûn-Verlag, der zu den PAN-Fördermitgliedern zählt.

Den Förderpreis für das »Beste Debüt« erhielt Theresa Hannig für »Die Optimierer« (Bastei Lübbe).

Der SERAPH wird jedes Jahr durch die Phantastische Akademie verliehen. Die Auswahl erfolgt durch eine unabhängige Jury aus allen Bereichen der Phantastikbranche. In diesem Jahr gehörten ihr etwa die PAN-Mitglieder Madeleine Puljic, Alessandra Reß und Isa Theobald an.

Auch Im Vorjahr konnte sich ein PAN-Mitglied über die Auszeichnung freuen: Damals ging der SERAPH für das »Beste Buch« an Katharina Seck und »Die silberne Königin«.

Tweets