Wie jedes Jahr präsentiert die Phantastische Akademie die von einer unabhängigen Jury aus Branchenkennern zusammengestellte Shortlist für den SERAPH, den deutschen Phantastikpreis.

Laut Oliver Graute, dem Vorsitzenden der Phantastischen Akademie, sind in allen Kategorien mehr Bücher eingesendet worden als in den vergangenen Jahren.

Dieses Jahr finden sich auf der Shortlist des „Besten Debüts“ hauptsächlich Dystopien und Science Fiction. Insgesamt überrascht die Liste mit wenigen bekannten Namen des Genres.

PAN gratuliert den Mitgliedern Akram El-Bahay (Bestes Buch) und Janna Ruth (Bester Independent-Titel) zu ihrer Nominierung!


SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bestes Debüt“:

  • Markus Cremer: Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte (Art Skript Phantastik)
  • Theresa Hannig: Die Optimierer (Bastei-Lübbe)
  • Thekla Kraußeneck: Cronos Cube (Liesmich Verlag)


SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bestes Buch“:

  • Akram El-Bahay: Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt (Bastei-Lübbe)
  • Mechthild Gläser: Emma, der Faun und das vergessene Buch (Loewe)
  • Michael Marrak: Der Kanon mechanischer Seelen (Amrun Verlag)
  • Karl Olsberg: Boy in a White Room (Loewe)


SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bester Independent-Titel“:

  • Nora Bendzko: Kindsräuber
  • Timothy Dawson: Die Chroniken von Eduschee
  • Janna Ruth: Im Bann der zertanzten Schuhe


Die Ergebnisse des Long- und Shortlist-Entscheids sowie die Mitglieder der Jury 2018 können Sie auch unter www.phantastische-akademie.de einsehen.

Tweets